Berufsbezogendes Deutsch für die private Sicherheitswirtschaft

Berufsbezogenes Deutsch für die Sicherheitswirtschaft
Durch die Arbeitsmarktrelevanz der Berufe mit unterschiedlichen Spezifikationen in der privaten Sicherheitswirtschaft und deren Expansion, werden verstärkt gut ausgebildete Mitarbeiter nachgefragt. Durch die Zuwanderung ergibt sich ein Bedarf an Mitarbeitern mit breiter Sprachfächerung, die neben Deutsch auch Englisch, Türkisch und Arabisch beherrschen sollten. Durch diese Anforderung ergibt sich die Möglichkeit, dass erforderliche Personal aus unseren Zuwanderern zu qualifizieren.
Hier möchten wir mit unserem Angebot ansetzen.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Bildungsangebot nicht um einen Deutschkurs im klassischen Sinn handelt.
Dieses Angebot sollte im Bedarfsfall der Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO vorgeschaltet werden.

Lassen Sie sich beraten . . . Ihr A.S.D. Team

Berufsbezogendes Deutsch für die private Sicherheitswirtschaft

Diensthundeführer gem. DGUV V 23

Der Einsatz als Hundeführer(in) im privaten Sicherheitsgewerbe ist nach DGUV V23, an eine Ausbildung mit Nachweis gebunden. Hierbei geht es um die Befähigung des Hundeführers / der Hundeführerin, nicht des Diensthundes selbst. Dessen ebenfalls notwendige Ausbildung ist an anderer Stelle geregelt.
Die A.S.D. bietet Ihnen, die Weiterbildung zum Diensthundeführer/in in unterschiedlichen Durchführungsmodellen an.

Lassen Sie sich beraten . . . Ihr A.S.D. Team

Diensthundeführer gem. DGUV V 23

Gewerbliche Waffensachkunde gemäß § 7 WaffG für Berufswaffenträger

Unser Konzept sieht in einer zehntägige theoretische und praktische Ausbildung vor, welche eine praktische Schießausbildung inkl. der Schießstandgebühren, eigene Lehrunterlagen, ein Fachbuch zur Waffensachkunde, alle Leihwaffen, die Prüfungsvorbereitung mit Prüfgebühr und Prüfungszeugnis zum Inhalt hat. Dessen Ausbildungszeit liegt bei 80 Unterrichtseinheiten unter Berücksichtigung der Bedürfnisse jeden einzelnen Lehrgangsteilnehmers. Die Lehrgänge finden in Gruppen zu maximal 16 Teilnehmern statt.
Ausbildungsziel:
Erwerb der gewerblichen Waffensachkunde durch das Ablegen der Prüfung vor einem zugelassenen Prüfungsausschuss. Beherrschen vorgeschriebenen theoretischen und praktischen Kenntnisse zum sicheren Umgang mit einer Schusswaffe.
Im Praxisteil wird jeder Teilnehmer mit verschiedenen Schusswaffen erste Schießpraxis sammeln, um den späteren Umgang und das Schießen mit Schusswaffen sicher zu beherrschen.

Lassen Sie sich beraten . . . Ihr A.S.D. Team

Gewerbliche Waffensachkunde gemäß § 7 WaffG